Niederhofer: Der feine Unterschied

REHAU Smart Guard – Der präventive Einbruchschutz

Sie kümmern sich um die pünktliche Abreise, Ihre Fenster kümmern sich um das Haus

Einbruchfakten von heute:

Alle 3 Minuten findet in Deutschland ein Einbruchsversuch statt. Anders als gedacht, geschieht ein Großteil davon tagsüber und nicht nachts.

In 80 % aller Fälle über die Fenster – vom Kellerfenster bis zur Balkontür. Der Profi benötigt keine 10 Sekunden, um ein schlecht gesichertes Standardfenster aufzuhebeln.

In 44 % der Fälle bleibt es beim Versuch – oftmals aber mit massiven Schäden. Fenster und Türen danach auszutauschen, ist nicht nur zeitaufwendig, sondern auch teuer.

Schlagen herkömmliche Alarmanlagen an, ist der Schaden meistens bereits entstanden. Denn die reagieren erst, wenn der Einbrecher im Haus ist – das Fenster oder die Tür sind dann schon beschädigt. Neben Geld und Wertgegenständen wird Betroffenen gleichzeitig das Gefühl von Geborgenheit genommen.

 

Sicherheit neu erfunden

 

Mit intelligenten Erkennungssensoren werden potentielle Einbrecher erkannt und abgeschreckt. Optische und akustische Signale zeigen dem Täter deutlich, dass er den Einbruch gar nicht erst zu versuchen braucht. Damit geht der REHAU Smart Guard viel weiter als herkömmliche Alarmsysteme.

Smarter Einbruchschutz, der abschreckt, bevor Schaden entsteht.

Einfaches Prinzip, große Wirkung

Setzen Sie auf gezielte Abschreckung, die die Optik Ihrer Fenster nicht stört. Unauffällig im Blendrahmen Ihrer Fenstersysteme verbaut, sorgt Smart Guard aktiv für präventive Sicherheit. Der intelligente Erkennungssensor registriert Einbrecher und startet anschließend selbstständig das Abwehrprogramm.

Bewegungsmelder: Registriert Bewegungen in einem Bereich bis 20 cm vor dem Fenster. Die clevere Sensorik reagiert nur dann, wenn es darauf ankommt.

Signalgeber: Ein akustisches Signal schreckt den Einbrecher zusätzlich ab.

LED: Signalisiert dem Einbrecher mit einem Leuchten, dass er entdeckt wurde.

Die Eskalationsstufen:

  • Registrierung des Einbrechers durch den intelligenten Erkennungssensor.
  • Visuelle Vorwarnung des Einbrechers durch die LED-Leuchte.
  • Zieht sich der Einbrecher nicht zurück, wird die nächste Eskalationsstufe aktiviert und...
  • ...es erfolgt eine akustische Warnung durch den Signalgeber.

Lässt der Einbrecher dann immer noch nicht ab oder bemerkt der Sensor eine Erschütterung, aktiviert sich die 90 Db starke Innensirene.

Mehr als PDF