Hundstage: Sommerlicher Hitzeschutz von Innen

Sonne genießen, Innen entspannen

Eine von der Sommerhitze aufgeheizte Wohnung macht den Aufenthalt im eigenen Heim zur Qual. Wer dann auch noch in einer Mansarde im Home-Office hockt oder andere Arbeiten zu Hause zu verrichten hat, leidet besonders unter dem Hitzestau in der Wohnung. Leider haben Sie bei einer Mietwohnung keinen Einfluss auf die Außenkühlung. Außenjalousien, die sehr wirksam gegen Hitze sind, werden von den Vermietern nur selten gestattet, denn sie gelten als bauliche Veränderung. Dennoch lässt sich auf vielerlei Weise Abhilfe schaffen, wenn es drinnen unerträglich heiß wird.


Bester Hitzeschutz – Sonne draußen lassen

Plissee als SonnenschutzDie größten Einfallstore für die Hitze sind Fenster und Glastüren. Daher gilt es unbedingt die Sonneneinstrahlung vom Fenster fernzuhalten. Das gelingt nur mit einer Außenbeschattung. Die Alternative zu fest verbauten Rollläden und Markisen sind moderne Klemmmarkisen. Beschatten Sie den Südbalkon mit einer Markise, die einfach zwischen Balkonboden und oberem Balkon oder Dachabschluss geklemmt wird. Die praktischen Konstruktionen, bei denen nicht gebohrt wird, sind an höhenverstellbaren Klemmstangen befestigt. Seien Sie wählerisch. Auf sehr gute Qualität und Stabilität kommt es an. Klemmmarkisen gibt es auch mit kleineren Markisenbahnen für die Fenster. Das Mansardenfenster im Eigenheim können Sie mit einer Dachfenster-Hitzeschutzmarkise ausstatten. In der Mietwohnung ist eine hochwertige Sonnenschutzfolie die Alternative.

 Wie auch immer Sie sich entscheiden: Niederhofer steht Ihnen zur Seite! Informieren Sie sich jetzt über unsere Innenjalousinen. 


Klimageräte und Ventilatoren

Das Klimagerät sorgt zwar für angenehm gekühlte Raumluft. Allerdings ist es ein enormer Stromfresser. Laut Berechnungen der Dena (deutsche Energieagentur) frisst es monatlich den Strom wie die Kombination von Kühlschrank und Gefrierschrank jährlich. Der Ventilator kann nur die Luft umwirbeln, die im Raum ist, also die heiße Luft. Falsch platzierte Ventilatoren können zudem zu körperlichen Beschwerden durch den heftigen Zugwind führen. Beide Lösungen sind weder energiesparend noch klimafreundlich. Wenn schon ein Klimagerät genutzt wird, beschränken Sie die Einsätze auf notwendige Zeiten. Vor dem Schlafengehen kann das Schlafzimmer noch einmal gekühlt werden. Während einer Videokonferenz wollen Sie nicht schwitzend am Monitor sitzen. Grundsätzlich sollten die Geräte ausgeschaltet werden, wenn niemand im Raum ist. 

Wohnung kühlen ohne Elektrogeräte

Auch die Innenraumkühlung beginnt an den Fenstern. Innenjalousien, Sonnenschutz-Rollos oder Sonnenschutzfolien beschatten den Raum sehr effektiv. Dringt kein Sonnenlicht ein, können sich Möbel und Teppiche im Zimmer weniger aufheizen. Der Sonnenschutz sollte nach Möglichkeit soviel Licht durchlassen, dass Sie ohne Kunstlicht auskommen, eventuell nur die Schreibtischleuchte brauchen. Dicke, dunkle Vorhänge sind dagegen keine Lösung. Sie werden von der Sonne aufgeheizt und geben diese Hitze in den Raum ab. Wenn Sie auf Vorhänge nicht verzichten möchten, dann sind weiße und sehr helle, leichte Baumwoll- und Leinenstoffe die bessere Lösung. 

Lüften Sie am Abend, in der Nacht und am frühen Morgen bei niedrigeren Temperaturen. Nur, wenn sich viele Personen im Raum aufhalten, sollte ab und Stoßlüften für Frischluft sorgen. Lassen Sie am Tag die Zimmertüren möglichst offen. Dann kann zwischen den Räumen und Hausetagen die Luft zirkulieren. Passen Sie die Essgewohnheiten dem Hochsommer an. Verzichten Sie nach Möglichkeit in der Mittagshitze auf das Kochen von großen Mahlzeiten. Kurzgebratenes und ein frischer Salat heizen nicht die Küche auf. Außerdem braucht der Körper für große Mahlzeiten viel Energie, Ihnen wird beim Essen noch wärmer. Eine Alternative ist das Vorkochen am Abend, sodass das Essen nur in der Mikrowelle gewärmt werden muss, die kaum Wärme abgibt. Ohnehin ist leichte Kost mit viel Obst und Gemüse an heißen Tagen viel gesünder. 

Kaltes Wasser gegen Hitze

Kaltes Wasser entzieht der Raumluft Wärme. Das lässt sich auch zur Kühlung Ihrer Wohnung nutzen. Stellen Sie im Zimmer einen Eimer mit kaltem Wasser auf. Noch besser ist es, dem Wasser viele Eiswürfel hinzuzufügen. Das sorgt zusätzlich zur Fensterbeschattung für eine Kühlung. Die Temperatur im zu heißen Badezimmer lässt sich absenken, indem Sie einfach ein Viertel der Badewanne oder die Duschtasse mit kaltem Wasser befüllen. In der Küche kann auf gleiche Weise kaltes Wasser in der Spüle für eine angenehmere Temperatur sorgen. Die Kühlung durch kaltes Wasser ist allerdings nur wirksam, wenn die Luft nicht allzu feucht ist. Das Aufhängen von feuchten Baumwoll- oder Leinentüchern vor den Fenstern ist eine weitere Möglichkeit. Aber Achtung! Ist das Haus vollständig gedämmt, kann dadurch die Luftfeuchtigkeit zu stark ansteigen und damit die Schimmelgefahr.  

Kühlere Luft für das Schlafzimmer

Am lästigsten wird die Hitze im Schlafzimmer empfunden. Wer gewöhnt ist, in einem angenehm kühlen Raum zu schlafen, findet bei hohen Innentemperaturen keinen erholsamen Schlaf. Verzichten Sie bei Hitze grundsätzlich auf übliche Bettdecken, ebenfalls auf ein großes weiches Kissen. Beschränken Sie sich lieber auf ein flaches Kissen oder ein Nackenkissen und benutzen Sie anstelle der kuscheligen Bettdecke ein Baumwolltuch, Leinentuch oder einfach den leeren Bezug des Oberbetts. Tragen Sie keine Nachtkleidung aus synthetischen Stoffen, die verursachen einen Hitzestau auf dem Körper. Besser ist Nachtkleidung aus Baumwolle, Satin oder Seide. In oberen Räumen kann im Schlafzimmer das Fenster nachts auf Spalt geklappt werden. Manche Leute empfehlen auch, die Kühlung der Nachtkleidung im Kühlschrank, um das Einschlafen zu erleichtern.

Das Baby in der heißen Wohnung

So empfindlich wie auf Auskühlung reagieren Babys auf große Hitze. In einer Wiege oder hinter der Kinderbettumrandung bildet sich um das Baby leicht ein bedenklicher Hitzestau. Legen Sie das Kleine lieber auf eine Decke oder die Matratze auf den Boden. Die Windel ist genug Kleidung. Decken Sie das Baby mit einem dünnen Moltontuch oder Leinentuch zu. Legen Sie das Baby nicht in die Nähe eines Kühlgeräts oder setzen es dem Wind des Ventilators aus. Die Folge könnte schnell eine Mittelohr- oder Augenentzündung sein. 

Die individuelle Kühlung für die Wohnung finden

Sie müssen nicht alle aufgeführten Ratschläge gleichzeitig ausprobieren. Finden Sie die Lösung, die Ihnen persönlich am besten gefällt. Die Fenster brauchen auf jeden Fall einen Sonnenschutz. Entscheiden Sie selbst, ob Sie Klemmmarkisen, Sonnenschutzfolien oder Rollos anbringen möchten. Alle Sonnenschutzmaßnahmen für die Fenster gibt es bereits zu günstigen Preisen zu kaufen. Es kommt natürlich auf die Anzahl und die Größe der Fenster an. Die übrigen Tipps gilt es einfach auszuprobieren. Wir stehen Ihnen mit Fachwissen und passenden Angeboten zur Seite - kontaktieren Sie uns jetzt!